Wir haben es geschafft!!

IMG-20160429-WA0020

Gegen halb 9erreichten wir nach etwa 5km bergab Santiago genauer gesagt die Kathedrale. Der Platz war fast leer und so konnten wir prima Fotos machen. Die Freude war entsprechend groß und auf dem Weg zum Pilgerbüro begannen wir zu realisieren, dass wir es tatsächlich geschafft hatten. 31Tage ist es heute her seit wir in St. Jean-Pied de Port in Frankreich gestartet sind. Eine unglaublich lange Zeit in der so viel passiert ist! Die erste Woche bin ich noch fleißig gelaufen, dann musste ich wegen einer Sehnenentzündung 5 Tage pausieren und dann nochmal 2Wochen laufen.

Der Weg nach Santiago hinein allerdings ist eher typisch Großstadt-Vorstadt, doch wenn man dann auf dem Kathedralenplatz steht ist die Freude riesig. Nach dem Fotoshooting begaben wir uns auf direktem Weg ins Pilgerbüro um unsere Compostella abzuholen. Die Angst wegen der „2-Stempel-Regel“ blieb unbegründet, denn die Mitarbeiter waren unkompliziert und fragten jediglich wo man gestartet sei. Ich hatte mir vorgenommen ehrlich zu antworten falls die Frage nach „geschummelten“ Kilometern kommt, doch dem war nicht so. Gegen 3€kann man eine „Compostella personalizado“ erwerben auf der genaustens Datum von Beginn und Ankommen sowie die gelaufen Kilometer vermerkt sind. Für weitere 2€ bekommt man eine Art Schutzhülle um die Urkunden gegen Wind und Wetter zu schützen. In weniger als 5Minuten hatten wir also den Beweis…wir sind 775km (ich nur etwa 630) in 31 Tagen gelaufen.

 

 

Anschließend feierten wir bei Café con lêche und Cola, teilten unseren Familien und Freunden stolz mit, dass wir es geschafft haben und quatschten noch ein wenig bevkr wir uns auf die Suche nach einer Albergue machten. Diese liegt ein bisschen außerhalb des Zentrums (etwa 8Gehminuten) und ist einem schmalen Haus untergebracht. Hinter einer unscheinbaren Tür erwaten einen Küche, Wohnzimmer, Garten und mehrere großzügige 6-Bett-Zimmer. WLan gibts auch und der Supermarkt ist quasi um die Ecke, ein Traum!

Kochen werden wir heute aber nicht. Um 15:30Uhr sammelte ich Nadine am Bus ein, denn sie kam extra schon heute aus Finesterra zurück um heute Abend mit uns Essen zu gehen. Die Wiedersehemsfreude war riesig und es gab viel zu erzählen. Da das Wetter immernoch traumhaft sonnig und warm ist ließen wir uns zu einem Plausch im Garten nieder.

Günther und Manfred haben wir übrigens auch heute noch mehrmals getroffen und auch Markus und Arielle liefen uns über den Weg. Mit Larissa treffen wir uns am Dienstag in Finnesterra…da gibt es bestimmt auch noch einige Geschichten auszutauschen.

Gerade haben wir festgestellt, dass die geplanten Tagesetappen von 4x 26-33km falsch simd, da wir aus unerfindlichen Gründen 27km zu viel gerechnet haben. Die 4Tage zur Küste werden also entspannte Spaziergänge von etwa 20km am Tag.

Gleich geht’s los zum Pizza essen und „feiern“. Die Tage erzähle ich mehr, aber jetzt müssen all die Erlebnisse erstmal verarbeitet werden…

Advertisements